Im Januar haben wir eine Woche Urlaub in Südholland gemacht. Übernachtet haben wir im neu eröffneten Landal Ferienpark De Reeuwijkse Plassen. Diesen haben wir euch hier bereits ausführlich vorgestellt. Da wir euch natürlich nicht nur zeigen wollen, wo man in Südholland gut übernachten kann, haben wir für euch auch einige Ausflugstipps zusammengestellt. In Teil 1 unserer Ausflugstipps für Südholland ging es um sehenswerte Städte. Aber auch außerhalb von Stadtbesichtigungen haben wir ein paar schöne Programmpunkte gehabt, die wir euch hier gerne vorstellen möchten.

Kaasboerderij de Graaf

Im kleinen Ort Bodegraven betreibt die Familie De Graaf einen Milchbauernhof mit kleiner Käserei. Hier haben wir uns in einer etwa einstündigen persönlichen Führung ansehen dürfen, wie die Kühe im Stall stehen, wie die Milch verarbeitet wird und wie daraus schließlich in Handarbeit der traditionelle Käse hergestellt wird. Am Ende durften wir verschiedene Käsesorten mit unterschiedlichen Gewürzen und in unterschiedlichen Reifegraden probieren und haben im Hof-Shop auch noch einige Stücke Käse gekauft.

Käseladen de Graaf Bodegraven

Die Besichtigung der Käserei hat uns allen viel Spaß gemacht. Wir Erwachsenen fanden es total interessant, so viel über die Käseherstellung zu lernen. Die Kinder fanden natürlich die Kühe, die kleinen, erst eine Woche alten Kälber und die Hühner auf dem Bauernhof richtig toll. Den Ausflug zur Käserei de Graaf können wir euch wirklich sehr empfehlen.

Kinderdijk

Die Windmühlen von Kinderdijk gehören zu den am häufigsten gezeigten holländischen Windmühlen. Auch wenn sie wirklich typisch holländisch aussehen und man natürlich sofort denkt „klar – Windmühlen!“ – es sind eigentlich gar keine Mühlen. In Wirklichkeit wurden sie im 18. Jahrhundert erbaut, um das Wasser aus den Poldern abzupumpen und die Flächen dadurch landwirtschaftlich nutzbar zu machen. Eigentlich müsste man sie also „Windpumpen“ nennen.

Windmühlen und Eis Kinderdijk

Als wir im Januar in Kinderdijk waren, war es zuvor schon einige Tage sehr kalt gewesen und die Wasserwege waren mit einer festen Eisschicht überzogen. Nachdem wir zunächst einige Zeit den zahlreichen Schlittschuhläufern zugesehen hatten, trauten wir uns endlich auch aufs Eis. Zwar nur zu Fuß, aber es war dennoch richtig toll. In der Nebensaison könnt ihr kostenlos zwischen den Windmühlen spazieren gehen. In der Hauptsaison müsst ihr euch auf Eintrittskosten einstellen. Mehr erfahrt ihr hier.

Habt ihr schon mal in Südholland Urlaub gemacht? Welche Ausflugstipps für Südholland fallen euch noch ein?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren