Unsere Ausflugstipps in Südholland, Teil 1: Städte

1 Kommentar

Wie wir euch bereits in unserem letzten Post erzählt haben, hatten wir in Südholland ein perfekt gelegenes Ferienhaus. Die Landal-Anlage De Reeuwijkse Plassen bietet nicht nur viele Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung: Nein, dank guter Anbindung an die Autobahn kommt man von der Anlage aus in einer halben Stunde Autofahrt in etliche schöne Städte. Welche Ausflüge wir in unserem Urlaub in Südholland gemacht haben und in welche Städte in Holland wir uns verliebt haben, erfahrt ihr hier.

Ausflugstipps in Südholland: Vier Städte im Überblick

Gouda

Den Käse Gouda kennt wohl jeder – und hier kommt das Rezept her. Vom Ferienpark aus geht es nur einmal durch das kleine Örtchen Reeuwijk durch, und schon ist man in der Stadt Gouda. Berühmt ist der Ort für den wöchentlichen Käsemarkt. Während unseres Urlaubs machte der Kaasmarkt leider gerade Winterpause. Dennoch ist Gouda eine niedliche Stadt, in der man diverse Einkaufsmöglichkeiten und einige schöne Cafés findet. Auch wer shoppen möchte, kommt in Gouda auf seine Kosten.

Unser Tipp: In der ehemaligen Schokoladenfabrik ist die sehr schöne, moderne und offene Bibliothek untergebracht. Hier gibt es auch das Café/Restaurant Kruim, das wir euch sehr empfehlen können.

Rotterdam

Das Zentrum der zweitgrößten Stadt der Niederlande kann zwar nicht mit der klassischen Schönheit einer wundervollen Altstadt aufwarten (wie es z.B. Leiden und Utrecht können), aber Architekturbegeisterte werden dennoch auf ihre Kosten kommen. Die Kubushäuser, die Erasmusbrücke oder der Markthalle sind im Stadtbild sofort auffällig. Vor allem die Markthalle hat uns auch als Einkaufs- und Stöberhalle sehr gut gefallen. Im Keller befindet sich eine Tiefgarage, im Untergeschoss ein großer Albert-Heijn-Supermarkt und im Ergeschoss gibt es, wie es sich für eine Markthalle gehört, jede Menge Stände verschiedenster Art. Ob Käse oder Fisch, Brot oder Donuts, Italienisch oder Asiatisch, hier kann man sowohl einkaufen als auch direkt essen. Rund um die Marktstände befinden sich zudem Cafés und Restaurants verschiedenster Art. Es ist schon eine besondere Atmosphäre.

Von der Markthalle aus sind es nur wenige Gehminuten in die Innenstadt, die zwar nicht schön ist, aber in der es alle Geschäfte gibt, die man in einer Großstadt erwartet. Wir haben noch einen kurzen Abstecher zum alten Hafen gemacht. Aber es war an unserem Rotterdam-Tag bitterkalt und so sind wir danach wieder zum Auto geflüchtet. Sehenswert sein soll noch der Stadtteil Delfshaven, der im Kompaktformat das „alte Holland“ widerspiegelt.

Unser Top-Tipp: Leiden

Obwohl wir schon einige Male in den Niederlanden waren, kannten wir Leiden bisher noch gar nicht. Man merkt sofort, dass Leiden eine Universitätsstadt ist. Es gibt so unfassbar viele schöne Cafés, Restaurants und kleine Bäckereien, dass uns die Entscheidung sehr schwer fiel, wo wir eine Pause machen sollten. Besonders toll fanden wir die Boulangerie Mamie Gourmande. In der kleinen Bäckerei fühlten wir uns wie in Südfrankreich: Das Warenangebot, die kleinen Preisschilder, der Duft… wunderbar!

Die Stadt ist erbaut rund um „de Burcht“. Eine eigentlich ziemlich kleine Befestigungsanlage, die man auch betreten kann (spannend für angehende Ritter und Ritterinnen!), Wasser durchfließt die Stadt und – Läden gibt es auch! Große, kleine, mittlere, für jeden was dabei.

Utrecht

Utrecht ist die viertgrößte Stadt der Niederlande und hat deshalb alles im Angebot, was man sich für einen Tagesausflug in die Stadt wünscht. Eine belebte Fußgängerzone mit den üblichen Ketten, hübsche Seitenstraßen mit kleineren Geschäften, eine reiche Auswahl an Gastronomie und zudem Altstadt und Kultur. Als wir am Dom vorbeikamen, hörte der Glockenturm gar nicht mehr auf, Melodien zu spielen.

Wenn ihr an einem Samstag nach Utrecht fahrt, lasst euch den tollen Blumenmarkt an der Janskerk nicht entgehen. Selbst in unserem Winterurlaub gab es hier eine wahre Farben- und Formenpracht – und das auch noch zu so kleinen Preisen, dass uns zu Hause sogar die Tulpen von der Discounter-Kasse teuer vorkommen.

Nach einigen Stunden in der Stadt haben unsere Kinder leider schlapp gemacht und sie sind auf dem Weg zum Auto beide eingeschlafen – eins auf dem Arm, das andere in der Karre. Deshalb werden wir bei unserem nächsten Urlaub im Süden Hollands ganz sicher wieder nach Utrecht fahren, um noch mehr von dieser schönen Stadt zu entdecken.

Nachdem wir euch heute eine Übersicht über sehenswerte Städte in Südholland gegeben haben, geht es in Teil 2 mit familienfreundlichen Ausflugstipps in Südholland weiter. Dabei haben wir darauf geachtet, dass sowohl Erwachsene als auch Kinder Spaß haben. Ihr dürft gespannt sein!

Wart ihr schon mal in einer der genannten Städte in Holland? Welches ist eure Lieblingsstadt in Holland?

, , , , , , , , , , , , ,

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

  • Vielen lieben Dank für die super tollen Tipps!.
    Wir (Ehepaar mit 3 Kindern) haben vor kurzen 2 Wochen bei der Landal-Anlage De Reeuwijkse Plassen ein tolles Haus gehabt und ähnliche Ausflüge wie ihr gemacht.
    Ich wollte mich ganz herzlich für die Südholland Berichte bedanken!
    Eine neue Holland Liebhaberin.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren